banner

Team   Impressum   Radio

Auf den Spuren von Rudolf
oder Was macht ein Rentier im Sommer?

Hartmut Radowsky

In gut fünf Monaten ist schon wieder Weihnachten. Da stellt sich mir doch die Frage, was macht Rudolf jetzt eigentlich? Ist er noch im Urlaub oder macht er schon wieder Kraft- und Aufbautraining??? Nun, ich habe mal nachgesehen.

"Rudi" ist noch faul, er genießt das Nichtstun. Die Stunden im Dezember werden noch hart genug. Also ist erstmal alles angesagt, was nicht mit Arbeit zu tun hat. Alles??? Naja, fast, denn bald beginnt die Brunftzeit (September bis November), und da muss Rudi dann ran. Arbeit??? Ja, bei den Rentieren ist es wirklich Arbeit. Denn jetzt kämpfen die Männchen mit ihren Rivalen um möglichst viele Weibchen für sich zu gewinnen.
Der arme Rudolf, erst kämpft er um die Weibchen und dann muss er auch fast schon wieder los, denn Weihnachten naht.
Was er mit den Weibchen angerichtet hat, sieht er dann im folgenden Jahr, Mitte bis Ende Mai oder Anfang Juni. Rudis Nachwuchs hier auf dem Foto hat am 03.06. das Licht der Welt erblickt. Gerade noch rechtzeitig um bis zum Winter noch anständig wachsen und dem Winter trotzen zu können.

Natürlich hat das Rentier auch Feinde. Der größte Feind ist, traurig, aber wahr, der Mensch, der besonders im Norden Amerikas Jagd auf die Rentiere macht.
Rentiere leben ca. 12 bis 15 Jahre. Sie fangen rechtzeitig an, ihren Nachwuchs auszubilden, damit der Weihnachtsmann den Schlitten nicht irgendwann einmal alleine ziehen muss.

© Text und Fotos: H.R.

 

zurück