banner

Archiv   Team   On Tour   Impressum

Unter "On Tour" sind Termine für folgende Bands vorhanden: Alina + + + Fools Garden + + + J.B.O. + + + Kelly Family + + + Matthias Reim + + + Niedeckens BAP + + + Runrig + + + The Hooters + + + Wahnsinn (Musical)

Pfingsten

Frühkonzert? Nein danke

Hartmut Radowsky

Früher war alles anders... wer hat diese Worte noch nie benutzt? Nun, da wird sich wohl kaum jemand melden. Aber war es auch besser?
Kurz vor Pfingsten habe ich mich an die "gute alte Zeit" erinnert und mal recherchiert, wo es denn in Berlin Pfingst-Frühkonzerte gibt. Nun, früh hat sich wohl erledigt. Beginn 10:00 Uhr oder noch später. Ganz selten mal eine Veranstaltung, die schon um 8:00 Uhr beginnt.
Vorbei die Zeit, wo man mitten in der Nacht aufgestanden ist und um 6:00 Uhr dann beim Frühkonzert im Zoo oder irgendwo am Wasser saß und den Kapellen lauschte.
Dunkel kann ich mich noch an einen Namen erinnern. Otto Kermbach, der 1960 verstorbene Dirigent eines Orchesters, war der absolute Favorit meines Großvaters und so waren wir Pfingsten natürlich oftmals dabei, wenn die Kapelle spielte.
Wie jetzt, ihr kennt Otto Kermbach nicht? Nun, das lässt sich ändern.

Aber lassen wir die "gute alte Zeit" und schauen uns mal um, wie es denn heute mit den Pfingstkonzerten aussieht.

Ich entschloss mich, nach gefühlten 100 Jahren mal wieder ein Pfingstkonzert im Berliner Zoo aufzusuchen. Nicht um 6:00 Uhr sondern erst nach 10:00 Uhr. Programm bis in den späten Nachmittag.
Einer der Höhepunkte am Sonntag war sicher die Band "Bluejeans & Lolipop", die mit Songs von gestern und vorgestern für eine gute Stimmung sorgte.
Wie man sieht, war die Terrasse gut gefüllt.
Meine Gedanken hingen wieder zurück, Anfang der 70er Jahre, als das Pfingstkonzert schon um 6:00 Uhr begann und man um 5:30 Uhr alleine durch den Zoo spazieren konnte, weil die Massen ja zur Bühne rannten.
Nun, ich glaube, ich muss mich dran gewöhnen, dass diese Zeit vorbei ist.
Aber wenn man schon mal im Zoo ist, dann kann man ja auch guten Bekannten mal "hallo" sagen.
Ah, Meng Meng ist beim Frühstück. Oder Mittag??? Man weiß es nicht, denn, egal wann man da ist, entweder kaut sie, oder sie schläft.
Fatou, auch schon 60 Jahre alt und damit der älteste Gorilla in Europa, ist auch beim Essen.
So langsam kriege ich Hunger. Also - Schluss mit schreiben.

Fast vor meiner Haustür gab es auch an den Pfingsttagen Konzerte. Also machte ich mich Pfingstmontag auf den Weg.
Schon als ich mich dem Veranstaltungsort näherte überraschte mich die Stille. Ein Blick auf die Uhr sagte mir, es ist 10:30 Uhr. Ein Blick auf eine Veranstaltungstafel sagte mir, Beginn 11:00 Uhr.
So langsam kamen dann aber doch einig Gäste und lauschten dem Britzer Blasorchester, was ab 11:00 Uhr zur Unterhaltung aufspielte.
Ob er, den ich auf dem Rückweg traf, mitgequakt hat oder seine eigenen Songs angestimmt hat, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.
Ich beschloss jedenfalls, die Veranstaltung zu verlassen und im nahen Südpark mal dem Pfingstkonzert der Tiere zu lauschen.
Kaum angekommen, hatte sich der Weg auch schon gelohnt, als eine Schwanenfamilie sich mir nahe am Ufer präsentierte. Zwar veranstalteten sie kein Konzert, aber darauf konnte ich auch gerne verzichten. Das Foto war Entschädigung genug.

Mein Pfingst-Fazit: ich liebe Musik, aber ich merkte dann doch, dass es Musikarten gibt, die nicht so mein Interesse hervorrufen. Das Quaken eines Frosches oder das Schnattern der Enten und das Zwitschern der Vögel sind oftmals ein viel schöneres Konzert.

In diesem Sinne: nächstes Jahr Pfingsten geht´s gleich raus in die Natur.

© Text und Fotos: HR

 

zurück