banner

Archiv   Team   On Tour   Impressum

Unter "On Tour" sind Termine für folgende Bands vorhanden: Alina + + + John Illsley + + + Kelly Family + + + Runrig + + + Ten Tenors + + + The Alarm + + + The Hooters + + + Toto

Isi unterwegs auf den Routen der Hanse und Wikinger…
Ein Stück in 10 Akte…

Isi
Der Ozean… unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer des alten Passagierschiffs Aida Cara, das mit seiner Mannschaft und den Gästen unterwegs ist, um fremde Länder zu erforschen, anderes Leben und unbekannte Zivilisationen. Viele Seemeilen von zu Hause entfernt dringt sie dabei in Gewässer vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Logbuch des Passagiers 0815 / Eintrag Nummer Nummer 4: Mariahamn auf Åland

Habe ich schon erwähnt, dass ich in Stockholm eine Freundin habe? Nun ja, diese traf ich am Vortag und erwähnte, dass unsere Reise uns am nächsten Tag nach Mariahamn führe. Ihre Reaktion: ‚What are you doing theeeereeee?'. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht verstand ergab am Ende des Tages dann tatsächlich Sinn. Aber bevor wir die Stadt sahen, erkundeten wir die Insel Åland.
Also da waren wir nun, in Åland. Irgendwie schwedisch und auch nicht. Politisch gesehen befanden wir uns in Finnland. Tatsächlich spricht man dort aber Schwedisch. Und tatsächlich ist die Insel in manchen Belangen sogar autonom und verwaltet sich selbst. Das liegt daran, dass Åland über die Jahre hinweg aus militärischer Sicht als strategisch günstiger Standort galt. So war die Insel oft umkämpft und wechselte häufig die Zugehörigkeit. Auch Russland nannte Åland eine Zeitlang sein Eigen. Und eben aus dieser russischen Zeit gibt es noch jede Menge steinerne Zeitzeugen in Form von Behausungen und Festungen, die wir teilweise kurz besichtigten.
Aber die Besiedelung der Insel geht viel weiter zurück. So lebten bereits vor etwa 7000 Jahren dort die ersten steinzeitlichen Fischer und Seehundjäger. Unglaublich wenn man bedenkt, dass sich Åland selbst erst vor gut 10.000 Jahren aus der Ostsee erhob. Menschen lebten über alle Zeitepochen bis heute somit auf der Insel und entsprechend viele Beweise jeglicher Art, wie Gräber und Fundamente, sind auf der gesamten Insel zu finden.
Mit auf unserer Route lag beispielsweise das mittelalterliche Schloss Kastelholm, das aus dem 14. Jahrhundert stammt und damit zu einem der ältesten Bauwerke der Insel gehört. Das eher an eine Burg erinnernde Schloss hat viel zu erzählen. Das wohl interessanteste ist, dass König Erik XIV von Schweden in Kastelholm von seinem Bruder gefangen gehalten wurde. Man schreibt, dass Erik geisteskrank war.
Gleich neben Kastelholm liegt das Freilichtmuseum Karlsgården und ist gar schön zu besichtigen mit seinen Windmühlen, Ställen, Werkstätten und Wohnhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Die Zeit vergeht wie im Fluge und wir mussten zurück Richtung Schiff, aber nicht bevor wir noch einen kurzen Rundgang durch das … ja wie beschreibt man es …. vielleicht mit dem Wort, "nichtssagende", Mariahamn machten. Unser Highlight war ein Supermarkt. Das sagt alles, oder?

Schiff ahoi!

To be continued!!!

© Text und Fotos: Isi

 

Isi-shooting

 

zurück