banner

Archiv   Team   On Tour   Impressum

Unter "On Tour" sind Termine für folgende Bands vorhanden: Alina + + + Ben Zucker + + + Jorge Blanco + + + Kelly Family + + + Runrig + + + Toto

Isi unterwegs auf den Routen der Hanse und Wikinger…
Ein Stück in 10 Akte…

Isi
Der Ozean… unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer des alten Passagierschiffs Aida Cara, das mit seiner Mannschaft und den Gästen unterwegs ist, um fremde Länder zu erforschen, anderes Leben und unbekannte Zivilisationen. Viele Seemeilen von zu Hause entfernt dringt sie dabei in Gewässer vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Logbuch des Passagiers 0815 / Eintrag Nummer Nummer 3: Stockholm


Wo fängt man da nur an mit Schreiben… und wo soll es enden? Für mich war es bereits das dritte Mal, dass ich diese wunderschöne Stadt besuchte. Ganz den allgemeinen Erwartungen entgegen präsentierte sich Stockholm mir bislang nur immer bei bestem Wetter, so auch dieses Mal.
Erstmals schriftlich erwähnt wurde Stockholm im Jahre 1252 als wichtiger Posten für den Eisenhandel. Der Name Stockholm bedeutet Stamminsel (Stock = Stamm, Holm = Insel). Die Stadt besteht aus 14 Inseln, d.h. 30% der 216 Quadratkilometer der Stadt sind mit Wasser bedeckt.
Per Schiff erreicht man die schwedische Hauptstadt durch eine sensationell schöne Einfahrt durch die Schärenlandschaft, quasi viele kleine vorgelagerte Inseln, die die Schweden als schnell erreichbares Feriendomizil nutzen. Überall sieht man die typischen Holzhäuschen, die nahezu bei jedem von uns Kindheitsgefühle und die Sehnsucht nach stressfreiem Leben und Inga Lindström Romantik hervorrufen. Um dies einzufangen, bin ich extra für euch um 5 Uhr morgens aufgestanden.
Da wir ja bereits das Sightseeing-Pflichtprogramm auf unseren vorhergehenden Aufenthalten absolvierten, konnten wir uns zunächst ganz ausgiebig dem neuen und interaktiven ABBA-Museum widmen, das auf der Insel Djurgården liegt, wie im Übrigen auch viele weitere Sehenswürdigkeiten (z.B. das Freilichtmuseum Skansen, das Astrid Lindgren Museum namens Junibacken oder das berühmte und sehr sehenswerte und einmalige Vasa Museum, das ein gesunkenes Schiff ausstellt und viele Attraktionen mehr). Das ABBA-Museum gibt kurze Einblicke in die Geschichte des Eurovision Song Contests und seeeeehr lange und ausführliche Informationen, sowie Gegenstände zur Bandgeschichte von ABBA. Darüber hinaus kann man auch interaktiv mittanzen oder mitsingen, sowie als 5. Bandmitglied mit ihren Hologrammen auf der Bühne stehen. Kann man machen… muss man aber nicht!
Den Nachmittag verbrachten wir u.a. bei einem gemütlichen Fika (nana, nur ein Schelm denkt Böses - ihr könnt ja mal den Ausdruck googlen) in einem der netten Kaffees in Gamla Stan, der Altstadt Stockholms. Kleine Gassen und alte Häuser laden zum Bummeln ein. Leider wurden die netten Läden irgendwie verdrängt und man findet nun überwiegend touristische Geschäfte in der verträumten Innenstadt. Wer des Bummelns überdrüssig ist, kann in Gamla Stan auch das königliche Schloss besichtigen mit den zahlreichen Museen. Die Möglichkeiten in Stockholm sind nahezu unerschöpflich, ich könnte eine eigene Rubrik darüber eröffnen.
Viel Zeit blieb uns aber auch hier nicht, denn schon bald ging es - von den Möwen begleitet, zurück durch die Schären - aufs offene Meer hinaus um am nächsten Tag in einem neuen Land aufzuwachen…. To be continued!!!

© Text und Fotos: Isi

 

Isi-shooting

 

zurück