banner

Team   On Tour   Impressum

Unter "On Tour" sind Termine für folgende Bands vorhanden: A Life Devided + + + George Garcia + + + Gregorian + + + J.B.O. + + + Andreas Kümmert

Mittelalterliches Phantasie Spectaculum
in Karlsruhe

Thurid Schmidt

Am Samstag, 27. Juli 2019 war es endlich soweit. Mein erstes MPS stand auf dem Programm. Bis dato kannte ich diese Veranstaltungen nur von zahlreichen Bildern und Berichten. Die Anreise dauerte dann doch etwas länger als geplant, da an diesem Tag einige Urlauber auf den Autobahnen unterwegs waren.
Am frühen Nachmittag war ich dann endlich angekommen im Schlosspark. Gerade noch rechtzeitig um das Nachmittagskonzert von Versengold mitzuerleben. Die Spielfreude der Band trug sich sofort auf das Publikum über. Gemeinsam wurde gefeiert und mitgesungen. (Bild 1)
Danach schlenderte ich dann über das Gelände. Es war sehr warm an diesem Tag, doch der schattige Schlosspark bot genug Gelegenheiten der Sonne zu entfliehen. Teilnehmer und zahlreiche Besucher des Spectaculum waren in mittelalterliche Kostüme gekleidet. Ganze Familien liefen mir verkleidet über den Weg.
Es gab zahlreiche Stände mit Essen und Trinken aber auch welche, wo man sich mit mittelalterlichen Gewändern, Schmuck und anderen Dingen aus dieser Zeit eindecken konnte.
Für die Kinder spielte der Kiepenkasper. Begeistert lauschten sie dem Kasperl und machten mit.
Neben dem bekannten „Hau den Lukas“ konnten sowohl große als auch kleine Besucher ihre Treffsicherheit beim mittelalterlichen Kanonenschießen unter Beweis stellen.
Sehr beliebt war auch das Rattenwerfen. Natürlich keine echten Ratten, sondern aus Stoff die an eine Wand mit lauter Mausefallen geworfen wurden. Bei gutem Wurf schnappte die Mausefalle zu und die Ratte war gefangen.
Im Schatten der Bäume lauschte ich den Klängen der Band Cultus Ferox, die unplugged aufspielte, begleitet von einer Tänzerin.
Sehr zu empfehlen und sehr unterhaltsam war dann das Bruchenballturnier. Dabei traten 2 Mannschaften gegeneinander an. Der Bruchenball sah aus wie ein riesiges Sitzkissen.
Gespielt wurden mehrere Runden. Die beiden Mannschaften versuchten mit körperlichem Einsatz den Ball über die mit einer Art Kreide markierten Spielfeldlinie zu befördern.
Zwischen den Runden machte der Tod Werbung für Mineralwasser.

Am späten Nachmittag stieß Nina dann zu mir und wir setzten die Tour über das Gelände gemeinsam fort.
In regelmäßigen Abständen waren der hässliche Hans, das Stelzentheater Feuervögel und der Tod auf dem Gelände unterwegs.
Am Nachmittag zogen auch die Heerlager über das Gelände.
Am Abend spielten auf der MPS-Bühne Versengold und auf der Festivalbühne Dartagnan ihre Abendkonzerte.
Während dieser Konzerte wurde auf der MPS-Bühne dann eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes mitgeteilt. Die Ausläufer waren über dem Schloss bereits zu sehen. Da wir einiges an Weg zu unseren Autos zurück zu legen hatten beschlossen wir schweren Herzens, das Konzert von Faun nicht mehr zu besuchen und die lange Heimreise zu mir anzutreten. Rundherum von Blitzen eingehüllt und anfänglichem Regen traten wir die Heimreise an.
Mein Fazit: Ich war fasziniert von dem Flair des Spectaculum. Es werden auf alle Fälle noch weitere folgen.

© Text und Fotos: TS

 

Mitarbeiter gesucht
Die Redakteure und Mitarbeiter dieses Online-Magazins wollen Euch, den Lesern, darüber berichten, was in Deutschland geschieht und nicht oder kaum in der örtlichen Presse erscheint.
Dazu suchen wir noch Mitarbeiter in allen Bundesländern.
Interesse? Dann bitte mal hier klicken. Wir werden uns dann mit Dir in Verbindung setzen.

 

 

 

zurück