banner

Team   On Tour   Impressum

Unter "On Tour" sind Termine für folgende Bands vorhanden: Phil Collins + + + Deaf Havana + + + J.B.O. + + + John Mayall + + + Wishbone Ash

13. Burg Eppstein Folk Festival

Thurid Schmidt

Beim Überfliegen der Veranstaltungen, was so in meiner erreichbaren Nähe im Rhein-Main-Gebiet ist, stolperte ich über das Burg Eppstein Folk Festival, welches am 16. und 17.08.2019 bereits zum 13. mal stattfand. Ein Festival in einem Burghof, das klang irgendwie vielversprechend. Also besorgte ich mir eine Karte für Freitagabend. Headliner für diesen Abend waren Versengold. Auf dem Programm standen noch die Ghosttown Company und Tir Nan Og. 2 Bands, deren Namen mir erst einmal nichts sagten. Versengold kannte ich schon von den MPS.
Gleich nach der Arbeit machte ich mich auf den Weg nach Eppstein in den Main-Taunus-Kreis. Nur 1 Stunde Autofahrt. Nähe Bahnhof gab es einen kostenlosen Parkplatz. Bis zur Burg waren es nur 10 min. Fußweg. Das Wetter war bestens und so stieg ich zur Burg auf. Von der Burg hat man einen wunderschönen Blick über Eppstein. Im Innenhof stand eine Bühne. Davor Stehplätze und etwas erhöht auch eine Tribüne. Schnell füllte sich der Burghof.
Pünktlich um 18:30 Uhr ging es los. Die Ghosttown Company betrat die Bühne. Zum ersten mal dabei beim Burg Eppstein Folk Festival. Beheimatet ist die Band in Trier. Mit ihrem mitreißenden Irischen Folkrock, Charme, Witz und ihrer unbändigen Spielfreude rissen Sie das Publikum vom ersten Ton an mit. Die Band spielte Klassiker und eigene Stücke. So auch den Klassiker „Whiskey in the Jar“, den eher rockigen wie folkigen Song „Dust inside your mind“ und das eigene Instrumentalstück „Donkey Song“, dass sie den irischen Eseln gewidmet haben. Nach gut 1 Stunde verließen sie unter tosendem Applaus die Bühne.
Eine kurze Umbaupause und weiter ging es mit Tir Nan Og. Die Band kommt aus Bayern und sind bereits zum zweiten mal dabei.
Die Musiker wirbelten über die Bühne und rissen das Publikum mit ihrer energiegeladenen Show und ihrer unglaublichen Power mit, zogen es in ihren Bann. Mich rissen sie so mit, dass ich völlig vergessen habe, welche Songs sie spielten. Nach einer weiteren guten Stunde war leider schon wieder alles vorbei und auch diese Band wurde unter tosendem Applaus von der Bühne verabschiedet.
Nach diesen beiden grandiosen Bands setzte Versengold noch einen drauf. Auch sie waren zum ersten mal auf der Burg dabei. Mit „Niemals sang und klanglos“ eröffneten Sie das Konzert. Sie spielten sowohl alte als auch Songs von ihrem neuen Album „Nordlicht“. Mit ihrer unglaublichen Spielfreude, dem teuflischen Geigenspiel rissen sie auch die Letzten auf der Tribüne von ihren Stühlen. Die Songs wurden von der ersten bis zur letzten Zeile mitgesungen. Bei dem Song „Haut mir kein Stein“ wurde so manche Träne weggewischt. Mit dem Song „Braune Pfeifen“ bezog die Band klar Stellung und bei „Funkenflug“ tauchte das Publikum den Burghof in ein Lichtermeer. Mit einem traditionellen kleinen aber feinen Acapellastück verabschiedete sich Versengold nach 90 min. von ihrem Publikum.
Nach den Konzerten standen die Bands für Autogramme und einem kleinen Plausch zur Verfügung.
Berauscht von 3 hervorragenden Konzerten verabschiedete ich mich von der wunderschönen Kulisse und trat die Heimreise an. Was für ein Abend. Das Nächste mal komme ich wieder, dann an beiden Tagen.

Wer die Bands einmal live erleben möchte, die Termine stehen auf den jeweiligen Bandseiten.
Ghosttown Company
Tirnan
Versengold
Dekaart Bedanken möchte ich mich bei DekaArt für die Zusammenarbeit.

© Text und Fotos: TS

 

 

 

zurück